* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Produkttest
     Kreativ
     Reisen

* Links
     Link zum Produkttest

* Letztes Feedback
   17.06.16 11:18
    Hallo OvO, wow, das Han
   2.02.17 18:33
    CFFHOOK лу&#
   17.03.17 10:36
    Schöner Blog. Viele Grü
   2.09.17 15:52
    Clique cá para ler essa
   5.09.17 03:29
    Sidney Glina - Seu andam
   5.09.17 14:05
    Depois, mas experientes,








Magnesium Mineralizer von BWT im Test

1000 Testerinnen probieren den innovativen Magnesium Mineralizer von BWT (Best Water Technology) für Empfehlerin by Erdbeerlounge. Herzlichen Dank das wir dabei sind!

Ausreichend zu trinken ist immer sehr wichtig, wir genießen vor allem viel Tee. Mit dem Magnesium Mineralizer haben wir nun die Möglichkeit unser Trinkwasser aufzuwerten, indem wir es von Kalk, Chlor und anderen den Geschmack beeinträchtigenden Stoffen befreien und zusätzlich mit Magnesium anreichern.

Der Vorteil liegt laut Hersteller im besseren Geschmack des gefilterten Wassers. BWT beschreibt dies schon auf der Verpackung (VITAL, FRESH, DELICIOUS) des Tischwasserfilters: Der Filter tauscht Calcium- gegen Magnesium-Ionen aus, welche gut vom Körper aufgenommen werden können und das Wasser als besonders weich und wohlschmeckend machen. Besonders bei der Kaffee- und Teezubereitung ist dies wohl zu empfehlen. Herkömmlich gefiltertes Wasser soll im Gegensatz dazu eher sauer schmecken.

Mit einer BWT-Filterkartusche kann man ca.120 L Wasser filtern.

Was versteckt sich im Packet?

·         BWT Magnesium Mineralizer Tischwasserfilter Modell: Penguin 2,7 L in Pretty Pink bestehend aus 3 Einzelteilen: Kanne, Trichter und Deckel (Easy-Fill Deckel mit Easy-Control Wechselanzeige)

·         Kartusche: Magnesium Mineralizer Filterkartusche noch verpackt

·         Bedienungsanleitung, ein Beiblatt zur neuen App

Erstinbetriebnahme:

·         Kanne, Trichter und Deckel mit Spülmittel reinigen und gründlich mit warmem Wasser ausspülen. Kanne und Trichter können auch in der Spülmaschine gereinigt werden, der Deckel wegen der Elektronik nicht.

·         Filterkartusche vorbereiten und hierzu 5 min in Leitungswasser legen, das Wasser anschließend wegschütten.

·         Filterkartusche in den Trichter eindrücken.

·         Trichter in die Kanne einsetzen

·         Deckel aufsetzen, Achtung es ist kein „darauf legen“ sondern ein „einfädeln“, damit der Deckel sicher hält

·         Durch die Öffnung im Deckel den Filter füllen, der Zähler erhöht sich auf „1“

·         Das Wasser aus der ersten Filterung muss weggeschüttet werden, wiederholen und dann ist es soweit.

·         Für gekühltes Wasser lässt sich der Tischwasserfilter gut in der Kühlschranktür verstauen

Kosten für die Nutzung:

Die Tischfilterkanne, in unterschiedlichen Farben erhältlich, inkl. einer Filterkartusche kosten im Handel zwischen 20-25 €. Im Jahrespack, also 12 Kartuschen kosten 34,99 €, d.h. knapp 3 € für den Monat (also ungefähr so viel wie 1 Kasten Mineralwasser).

Nutzungsdauer und Pflege des Systems:

Die Filterkartusche soll regelmäßig gewechselt werden, damit das gefilterte Wasser seine gute Qualität behält. Dafür gibt es die Anzeige im Deckel, bei diesem Modell bedeutet dies 100 Füllungen bzw. 28 Tage, dann blickt die Anzeige.

Die Anzeige wird von einer Knopfzellenbatterie bespeist, soll 3,5 Jahre halten, wäre dies nicht der Fall, gäbe es Ersatz von BWT.

Aus hygienischen Gründen soll das System 1x die Woche mit Spülmittel gereinigt werden und die Kartusche für 5 min ausgekocht werden. Die Kartusche nach dem Auskochen abkühlen lassen, wieder einsetzten, die erste Kanne Wasser ausschütten und dann weiter genießen.

Fazit:

Bei uns kommt die Kanne sicher auch nach Projektabschluss zum Einsatz. Wir bleiben dem Trinkwassersystem treu. Anfangs hat mich die Vorstellung des wöchentliche Auskochen genervt, beim 2. Mal habe ich es parallel zum Abspülen gemacht nach dem Essen, ging nebenher und war somit kein deutlicher Mehraufwand. Das Wasser schmeckt uns, bei Tee und Kaffee merken wir keinen Unterschied. Unser Wasserkocher dankt es uns, denn nach 3 Wochen ist selbst die Heißspirale noch nahezu frei von Kalk. Ob das Wasser nun wirklich gesünder ist und ob ich dadurch weniger Wadenkrämpfe habe, muss sich noch herausstellen. Aktuell bin ich zuversichtlich…

19.7.16 09:35
 
Letzte Einträge: POP by Stella McCartney im Test, Ankündigung: Barilla Pasta bei Kjero, Produkttest U Camelia Damenbinden, Test: Dr. Oetker Gelierzucker für Erdbeer- Konftüre+ Beeren-Konfitüre (by: FREUNDIN), Interessante Produkttests über Cashback gratis ausprobiert, Barilla Frische Pasta


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung